14. Evenarí-Ringvorlesung: Jüdische Künstler & jüdischer Kunstbesitz


ab 19.10.2015
montags, 18.05–19.45 Uhr
Raum S103/123

Die  Vortragsreihe  richtet  sich  wieder  an  Studierende aller  Fachrichtungen  der  TU  Darmstadt  sowie  an  die interessierte Öffentlichkeit. Sie blickt auf bedeutende Künstler, Sammler und Mäzene wie Kunstkritiker jüdischer Herkunft, die für die zeitgenössische Kunst vom 19. bis ins beginnende 21. Jahrhundert eine wichtige Rolle spielten: ob in Deutschland oder Frankreich, in England, den USA oder Israel. Doch sollen dabei nicht nur prominente Vertreter und Förderer der bildenden Kunst fokussiert, sondern auch Spuren  von  Künstlerinnen  und  Künstlern  aufgenommen werden, deren Werk heute kaum oder gar nicht mehr  bekannt,  geraubt  oder  verschollen  ist.  Damit wollen  wir  uns  auch  einer  Debatte  zuwenden,  die  in den letzten Jahren wieder akut in das Bewusstsein der breiteren Öffentlichkeit gedrungen ist: dem Schicksal der unter nationalsozialistischer Herrschaft verfolgten Künstler und den noch immer drängenden Problemen der  Ermittlung  und  Restitution  geraubten  jüdischen Kunstbesitzes. Nicht zuletzt sollen Schlaglichter auf gesellschaftliche Kontroversen um Kunst und Künstler im Spiegel der Kunstkritik geworfen werden. Beschlossen wird  die  Ringvorlesung  dann  mit  einem  Vortrag,  der sich der heutigen Kunstszene und Visualitätskultur in Israel widmet.

Unter den Vortragenden sind Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler  unterschiedlicher  Fachrichtungen  aus dem In- und Ausland. Studierende können im Rahmen interdisziplinärer  Lehre  Credit  Points  für  ihren  Studiengang erlangen. Voraussetzungen sind dafür eine regelmäßige Teilnahme sowie die Anfertigung von zwei Vorlesungsprotokollen eigener Wahl.

19.10.2015
Ulli Seegers (Düsseldorf)
Der lange Schatten der NS-Raubkunst. Begriff, Struktur, Nachwirkungen

26.10.2015
Dorothee Hoppe (Freiburg i. Br.)
Der Frankfurter Künstler John Elsas (1851–1935)

2.11.2015
Sven Kuhrau (Berlin)
Liebermanns Bilder

9.11.2015Marianne Kröger (Frankfurt am Main)Carl Einstein (1885–1940) – Revolution, Kunst und Kritik

16.11.2015
Erik Riedel (Frankfurt am Main)
Ludwig Meidner: Der heißeste Krater einer vulkanischen Epoche

23.11.2015Olaf Matthes (Hamburg)James Simon. Die Kunst des sinnvollen Gebens

30.11.2015
Katharina Prager (Wien)
Karl Kraus Online – Möglichkeiten und Grenzen einer »Anti-Biographie«

7.12.2015N. N.Die Sammlung Heinz Berggruen

14.12.2015
N. N.
NS-Raubkunst in der Schweiz

11.1.2016Julius Schoeps (Potsdam)Wegbereiter der Moderne. Die Mendelssohns als Mäzene und Kunstsammler

18.1.2016
Lea Welk (Berlin)
Literatur zur jüdischen Kunst. Ein Sammelschwerpunkt der Bibliothek des Jüdischen Museums Berlin

25.1.2016Sabine Koller (Regensburg)Rußland 1917–1922: Marc Chagalls (nicht-)jüdische Kunstrevolution

1.2.2016
Oded Heilbronner (Jerusalem/Tel Aviv)
Identity and Place in Israeli Art

 

 

Israel-Exkursion 04.-17. September 2017


Die nächste Öffnet internen Link im aktuellen FensterIsrael-Exkursion des Forums findet vom  04.-17. September 2017 statt.

Kontakt


 

Institut für Geschichte

Technische Universität Darmstadt

Fachbereich 2:

Gesellschafts- und Geschichtswissenschaften            

Neue Adressen ab 29. September 2014!

Besucheradresse:

Landwehrstraße 50a

S4|23, 3.OG

64293 Darmstadt

Postanschrift:

Dolivostraße 15

64293 Darmstadt

 

Telefax: 06151/16-57464

Evenari Forum


Evenari Forum für Deutsch-Jüdische-Studien an der TU Darmstadt

Technik-, Natur- Geschichts- und  Kulturwissenschaften

 

Sprecher: Prof. Dr. V. Huth

huth(at)personengeschichte.de

-----------------------------------

Aktuelle Veranstaltungen

14. Evenarí-Ringvorlesung: Jüdische Künstler & jüdischer Kunstbesitzmontags, 18.05–19.45 UhrRaum S103/123

 

Öffnet internen Link im aktuellen FensterIsrael-Exkursion

04.-17. September 2017

A A A | Drucken Drucken | Impressum | Kontakt | Suche | Sitemap
zum Seitenanfangzum Seitenanfang