Call for Presentations:

Internationale Konferenz „Transformation von Infrastruktursystemen“

von

Einladung zur zweiten internationalen Konferenz des interdisziplinären Graduiertenkolleg KRITIS im November 2021. Update: Call verlängert bis zum 16. Mai 2021.

Auf den ersten Blick erscheinen Infrastrukturen fest, stabil und träge. Doch trifft das wirklich zu? Die Forschung zu Infrastrukturen hat in den letzten Jahre das Gegenteil gezeigt: Infrastrukturen sind dynamisch und formbar, sie sind geprägt durch kontinuierliche Veränderung, durch Unterbrechungen und Ausfälle; ebenso wie durch Reparatur und Instandhaltung.

Die Veränderlichkeit und Dynamik von Infrastruktursystemen ist eines der zentralen Themen der zweiten Kohorte des Graduiertenkollegs KRITIS. Unser Ziel ist es, Transformationsprozesse von Infrastrukturen zu beschreiben, zu verstehen und zu erklären. Daher nimmt auch die zweite internationale Konferenz des Graduiertenkollegs die Frage nach der Transformation von Infrastruktursystemen in den Blick: Was löst Transformationen aus, unter welchen Bedingungen finden sie statt und welche Folgen haben sie?

Ziel der Konferenz ist es, diese Transformationen von Infrastruktursystemen aus verschiedenen Perspektiven zu analysieren und zu erklären. Diese unterschiedlichen Perspektiven werden durch die vier Unterthemen „Cultures of Transformation“, „Governance of Transformationa“, „Temporality and Spatiality of Transformation“ und „Safe Transformation“ repräsentiert.

Wir sind für diese Konferenz daher besonders an Diskussionsbeiträgen und Vorträgen zu folgenden Fragen interessiert:

Was macht Transformation aus? Wie lange dauert sie, wie umfassend ist sie, welche Rahmenbedingungen braucht sie, und wann gilt sie als abgeschlossen?

Wie ist das Beziehung zwischen Transformation, inkrementeller Veränderung und Persistenz?

Welche Elemente von Infrastruktursystemen verändern sich dynamisch, welche widersetzen sich dem Wandel?

Welche Auswirkungen haben Transformationen auf Infrastrukturen? Führt eine Transformation zu einer neuen Infrastruktur oder wird eine „alte“ Infrastruktur transformiert, oder existieren sogar beide gleichzeitig?

Mit Keynotes von:

Timothy Moss (HU Berlin)

Anique Hommels (Maastricht University)

Niklas Vespermann (Bundesnetzagentur)

Teilnahme:

Bitte schicken Sie bis zum 16. Mai 2021 einen Abstract Ihres Vortrags (max. 2.000 Zeichen/ 280 Wörter) für Ihr bevorzugtes Panel zusammen mit einem kurzen akademischen Lebenslauf in einer PDF-Datei (max. 2 MB) an

Die Konferenz findet online und in englischer Sprache statt. Es werden keine Konferenzgebühren erhoben.

Wir informieren die Bewerber*innen innerhalb von sechs Wochen nach Einsendeschluss.

Mehr Informationen über die Konferenz, eine genaue Beschreibung der Panel-Themen sowie die detaillierten Anforderungen für Themenvorschläge finden Sie in unserem Call for Presentations.