Veranstaltungen zu "GIS & Geschichte" an der TU Darmstadt


Am 13. und 14. September 2018 findet ein internationales KolloquiumÖffnet internen Link im aktuellen Fenster "GIS and the City" als Abschlussveranstaltung des QSL-Projektes statt. 

Am 15. und 16. März findet der Esri-Campus-Day in Darmstadt statt. Das Institut für Geschichte wird dort seine Zwischenergebnisse vorstellen.

Sie sind herzlich eingeladen am aktuellen QSL-GIS-Projekt teilzunehmen:

Die Leere füllen: interdisziplinäres Lern- und Lehrforschungsprojekt zur Weiterentwicklung der digitalen Kompetenzen mittels GIS (am Beispiel der ‚verlorenen‘ Stadtgeschichte Darmstadts) vom Sommersemester 2017 bis zum Sommersemester 2019.

Im Mittelpunkt des Projekts steht die Entwicklung von Lehrveranstaltungsformen, die die digitale raumbezogene Kompetenz von Studierenden insbesondere der Geistes- und Sozialwissenschaften fördern sollen. Auf Basis einer interdisziplinären Zusammenarbeit von Historikern, Linguisten (beide FB 2) und Geodäten (FB 13) soll das Arbeiten mit geographischen Informationssystemen (GIS) dauerhaft als wichtige Kompetenz im Bereich raumbezogener geistes- und sozialwissenschaftlicher Lehre und Forschung etabliert werden. Das GIS als eine erweiterbare Datenbank, die Instrumente für raumbezogene Analyse und kartographische Ausgabe zur Verfügung stellt, dient im Projekt als verbindendes Medium und Methode.

Der exemplarische Forschungs- und Anwendungsgegenstand ist die jüngere Geschichte der Stadt Darmstadt, deren Überlieferungslage große Lücken aufweist: In der ‚Brandnacht‘ des 11.9.1944 verbrannte der größte Teil der städtischen und staatlichen Archive im Darmstädter Schloss. Damit gingen wichtige Quellen zur Geschichte Darmstadts vor 1944 verloren. Mit Hilfe von GIS soll nun die vorhandene Überlieferung (z.B. Stadtpläne, Verwaltungsberichte der Stadt Darmstadt, Adressbücher) durch raumbezogene Daten etwa zur Sozial- und Wirtschaftsstruktur ergänzt werden. Am Beispiel der Stadtgeschichte Darmstadts der Periode ca. 1850 bis 1944 wird damit den Studierenden die Möglichkeit gegeben, in einem innovativen Lehrforschungsprojekt die Anwendung digitaler Methoden in der Geschichtswissenschaft auch mit berufsqualifizierender Zielsetzung zu erlernen. 

Melden sie sich bei Interesse bei Dr. Wolfgang Moschek (moschek(ät)pg.tu-darmstadt.de)

 

 

Geschichte in On- und Offlinemedien mit dem Schwerpunkt GIS (SoSe 2015)

Hier entstehen WebMaps und WebApps zu folgenden Themen:

  • Darmstadt zur Datterichs Zeit (1845f.)
  • Die Familie Schenck in Darmstadt

GIS & Geschichte (WS2013/14) - Übung mit unterschiedlichen Schwerpunkten aus der Geschichte

  •  Ärztliche Versorgung in Darmstadt um 1900

Opens internal link in current windowDarmstadt im 19. Jahrhundert (SoSe2013) Seminar zur Stadtgeschichte Darmstadts im 19. Jahrhundert

 

Ältere Veranstaltungen:

GIS und Geschichte (WS 2006/7): Übung von Dr. Alexander von Lünen und Dr. Wolfgang Moschek

GIS und Geschichte: begleitender Vortrag von Dr. Alexander von Lünen und Dr. Wolfgang Moschek

  • <a href="t3://page?uid=2000">Der Limes und die Auswirkung auf sein Umland</a>, BA-Projekt 2005
  • <a href="t3://page?uid=2101">Geschichte im Computer</a>, Übung (Ü2) im Wintersemester 2006/07

Dr. Wolfgang Moschek

Institut für Geschichte
TU Darmstadt
E-Mail: Moschek(at)pg.tu-darmstadt.de

A A A | Drucken Drucken | Impressum | Datenschutzerklärung | Kontakt | Suche | Sitemap
zum Seitenanfangzum Seitenanfang