Programm der Ringvorlesung SoSe 2013


Das Institut für Geschichte lädt herzlich ein zur Ringvorlesung des Sommersemesters 2013:

"Das Jahr 1913 - Götterdämmerung oder Morgenröte einer neuen Zeit?"

Im öffentlichen Geschichtsbild, wie es insbesondere in den Medien immer wieder vermittelt wird, werden die Jahre vor 1914 fast ausschließlich unter dem Gesichtspunkt des folgenden Kriegsausbruchs im August 1914 gesehen. In bewusstem Kontrast dazu konzentriert sich diese Ringvorlesung auf das letzte Friedensjahr 1913, um neben den kriegstreibenden Krisenphänomenen auch die Aufbrüche und zukunftsweisenden Entwicklungen des frühen 20. Jahrhunderts zu berücksichtigen. Das Jahr 1913 steht somit stellvertretend für eine Epoche kultureller, sozialer und technischer Widersprüche, die bereits von den Zeitgenossen reflektiert wurden. Ihre Reaktionen auf die Moderne, die zwischen fundamentaler Ablehnung und begeisterter Zustimmung schwankten, machten die Epoche zu einem Laboratorium neuer Ideen, die in den verschiedenen Vorträgen der Ringvorlesung beleuchtet werden.

Die Bestandsaufnahme versucht, Sackgassen der historischen Entwicklung, weiterwirkende Impulse und Bewegungen und kriegstreibende Faktoren auseinanderzuhalten. Auf diese Weise soll ein Verständnis für die Epoche gewonnen werden, das die oftmals ausschließliche Fokussierung auf den 1. Weltkrieg überwindet und stattdessen das Jahr vor der "Urkatastrophe des 20. Jahrhunderts" in den Blick nimmt.

Die Vorträge finden jeweils montags ab 18.00 Uhr im Hörsaal S3-13/36 statt.

15. April 2013: Das Pathos der Jugend: Der ‚Hohe Meißner’ 1913 und die Entdeckung des jugendlichen Selbst / Jürgen Reulecke

22. April 2013: „… gemeinsam einer großen Sache zu dienen.“ Zum Aufbruch der Moderne in Architektur und Städtebau / Werner Durth

29. April 2013: Heimatschutz und Naturschutz: Problematisierung von Lebensweisen in Zeiten beschleunigten Wandels / Friedemann Schmoll

6. Mai 2013: ‚Mechanik des Geistes’. Zum Verhältnis von Technik und Kultur um 1913 / Mikael Hård

13. Mai 2013: Die Großstadt als Lebensraum des modernen Menschen / Dieter Schott

27. Mai 2013: Kaiserhuldigung und Eigensinn: Die Einweihung des Deutschen Stadions in Berlin und der Aufbruch des Sports / Noyan Dinçkal

3. Juni 2013: Griechen und Römer – Deutsche und Franzosen: Zur Bedeutung der Antike für die Nationalkulturen des frühen 20. Jahrhunderts / Elke Hartmann

10. Juni 2013: Max Weber, Ernst Troeltsch und die ‚Entdeckung der Moderne’ / Christof Dipper

17. Juni 2013: Rationalisierung des Selbst – Rekonstruktion der Gemeinschaft. Vom Fordismus zum social engineering im frühen 20. Jahrhundert / Thomas Etzemüller

24. Juni 2013: Patrone, Bosse, Kaziken. Informelle Praktiken und die Krise des europäischen Parlamentarismus vor dem Ersten Weltkrieg / Jens Ivo Engels

1. Juli 2013: Das Jahrhundert der Frauen? Frauenbewegung und Gesellschaft vor dem Ersten Weltkrieg / Angelika Schaser

8. Juli 2013: Die Jahrhundertfeiern der ‚Völkerschlacht’. Erinnerungskulturen und Kriegslegitimation im Jahr 1913 / Birte Förster

15. Juli 2013: „Völker, hört die Signale“? Internationalismus und Nationalismus der SPD am Vorabend des Ersten Weltkrieges / Walter Mühlhausen

Kontakt


 

Institut für Geschichte

Technische Universität Darmstadt

Fachbereich 2:

Gesellschafts- und Geschichtswissenschaften            

Besucheradresse:

Landwehrstraße 50a

S4|23, 3.OG

64293 Darmstadt

Postanschrift:

Dolivostraße 15

64293 Darmstadt

 

Telefax: 06151/16-57464

A A A | Drucken Drucken | Impressum | Kontakt | Suche | Sitemap
zum Seitenanfangzum Seitenanfang