Athene-Preis für Gute Lehre für Wissenschaftler des Instituts für Geschichte


Stephan Ebert (Hauptpreisträger) und Prof. Dr. Jens Ivo Engels (Sonderpreis) erhalten Athene-Preis für Gute Lehre

Der jährlich von der Carlo und Karin Giersch-Stiftung verliehene Athene-Preis für Gute Lehre ging im Fachbereich Gesellschafts- und Geschichtswissenschaften dieses Jahr an Stephan Ebert, der für seine forschungs- und praxisnahe Lehrveranstaltung „Essen und Trinken im Mittelalter“ prämiert wurde. Er ist zugleich diesjähriger Hauptpreisträger und verlieh der Veranstaltung durch seine kurzweilige und humorvolle Dankesrede eine vergnügliche Note.

In seiner Rede verriet er allen Anwesenden die Rezeptur des „Heidnischen Kuchens“, die gemeinsam mit den Studierenden verfeinert wurde. Nachzulesen sind viele der um neue Ingredienzen erweiterten Rezepte auf dem Mittelalter-Blog, der so manche Anregung für eigene mittelalterliche Kochversuche bereithält.

Den diesjährigenSonderpreis Digitale Lehre erhielt Prof. Dr. Jens Ivo Engels für sein seit Sommersemester 2017 bestehendes Lehrforschungsprojekt „Orte der Freiheit in der Region“, in dessen Zentrum die Darstellung und digitale Aufbereitung von teils in Vergessenheit geratenen Gedenkorten im Rhein-Main-Gebiet steht. Zusammen mit der Studierenden Janika Schiffel stellte er anschaulich das Projekt vor, das sich einer Kooperation mit der KulturRegion FrankfurtRheinMain verdankt. Die Ergebnisse dieser verdienstvollen Arbeit werden auf einer interaktiven Karte zur Verfügung gestellt, die in Kürze auch mobil über eine App abrufbar sein wird.

 

Semester-Eröffnungsvortrag und Verleihung des Aretin-Preises 2018 am 23.10.18


Am 23.10.2018 fand der Semester-Eröffnungsvortrag und die Verleihung des Aretin-Preises statt. Frau Dagmar Schäfer, Max-Planck-Institut für Wissenschaftsgeschichte, Berlin war zu Gast mit ihrem Vortrag:

Innovation 0.1: Der Wert des Neuen vor der Erfindung der Moderne in China.

Mehr zum Aretin-Preis und zu den diesjährigen Preisträgern finden Sie hier.

17. Evenarí Ringvorlesung im WS 18/19: "Erlösung und Verschwörung. Marxismus - Messianismus - utopische Gesellschaftsentwürfe."


Die Ringvorlesung in diesem Wintersemester trägt den Titel "Erlösung und Verschwörung. Marxismus - Messianismus - utopische Gesellschaftsentwürfe." und soll im Marx-Jubiläumsjahr 2018 einen eigenen Darmstädter Akzent setzen... weitere Information und die Detailplanung der Gastvorträge finden Sie hier:  Evenarí-Ringvorlesungen; mehr zum Evenarí-Forum.

Veranstaltungstag und -zeit: Montag, 18:05 – 19:45 Uhr
Ort: S 1|03 123

Veranstaltungsleiter: Apl. Prof. Dr. Volkhard Huth und Prof. Dr. Gerrit Jasper Schenk

Beginn: 15.10.2018

Den Flyer zur Ringvorlesung mit den geplanten Vorträgen finden Sie hier.

Kontakt


 

Institut für Geschichte

Technische Universität Darmstadt

Fachbereich 2:

Gesellschafts- und Geschichtswissenschaften            

Besuchsadresse:

Landwehrstraße 50a

S4|23, 3.OG

64293 Darmstadt

Postanschrift:

Dolivostraße 15

64293 Darmstadt

 

Telefax: 06151/16-57464

A A A | Drucken Drucken | Impressum | Datenschutzerklärung | Kontakt | Suche | Sitemap
zum Seitenanfangzum Seitenanfang