Projekt "Kulturscheune"


Am 25. Mai 2014 eröffnete die Bürgermeisterin von Griesheim, Gabriele Winter, eine neu konzipierte Dauerausstellung im Griesheimer Heimatmuseum. In der historischen Scheune, Teil einer Hofreite in der Groß-Gerauer-Straße, werden nunmehr drei für die Stadt Griesheim bedeutende Wirtschaftszweige präsentiert: das Formstecherhandwerk (s. Abb. rechts oben), das Samen- und Klenggewerbe sowie der Flugzeugbau der Gebrüder Müller (s. Abb. rechts Mitte). Ergänzend erfasst ein Chronologiebaum wichtige politische und wirtschaftliche Daten der Griesheimer Geschichte.

Erstellt wurde das Konzept für die Ausstellung von einer Gruppe Studierender des Instituts für Geschichte. Unter der Leitung von Dr. Annegret Holtmann-Mares erarbeiteten 17 Studierende im Sommersemester 2010 im Rahmen einer Übung Entwürfe für die Ausstellungstexte und erstellten Objektlisten. Das Konzept wurde vom Vorstand des Museumsvereins begrüßt und durch einen vom Hessischen Museumsverband vermittelten Ausstellungsmacher sowie ein Grafikbüro umgesetzt. Einige Studentinnen beteiligten sich auch an diesem Prozess, in dem es u. a. um die Auswahl eines Tafeldesigns und der Abbildungen sowie die Kürzung und Korrektur der Ausstellungstexte ging.

Mit der Eröffnung der Ausstellung ist das Projekt erfolgreich abgeschlossen, das den Studierenden Gelegenheit bot, praktische Erfahrungen in einem möglichen Berufsfeld für Historikerinnen und Historiker zu sammeln.

Kontakt


 

Institut für Geschichte

Technische Universität Darmstadt

Fachbereich 2:

Gesellschafts- und Geschichtswissenschaften            

Besuchsadresse:

Landwehrstraße 50a

S4|23, 3.OG

64293 Darmstadt

Postanschrift:

Dolivostraße 15

64293 Darmstadt

 

Telefax: 06151/16-57464

A A A | Drucken Drucken | Impressum | Datenschutzerklärung | Kontakt | Suche | Sitemap
zum Seitenanfangzum Seitenanfang