EXKURSION: Die Italienzüge im Spätmittelalter


Im September 2016 führte das Fachgebiet Mittelalterliche Geschichte die Studierendengruppe auf große Exkursion nach Italien, der thematische Schwerpunkt lag bei den Italienzügen im Spätmittelalter.

Den Exkursionsbericht von Herrn Fröhner können Sie hier herunterladen.

Abb. 1.

Die Italienzüge im Spätmittelalter

Dozenten: Gerrit Jasper Schenk/ Martin Bauch

Italien im Spätmittelalter – das war eine ebenso faszinierende wie verwirrende Vielfalt sich verbündender und sich bekriegender Machtkomplexe und zugleich ein schier unerschöpflicher Quell kultureller, ökonomischer und politischer Innovationen. Im Spätmittelalter war der Zusammenhang zwischen dem Reich nördlich und dem Reich südlich der Alpen freilich fragil geworden und folglich durchlief das Verhältnis von Kaiser und regnum Italiae einen tiefgreifenden Wandel, der sich exemplarisch am traditionellen Romzug zur Kaiserkrönung zeigen lässt.

Abb. 2 und 3.

Die Exkursion soll aber nicht nur die Italienzüge deutscher Herrscher im 14. und 15. Jahrhundert mit ihren einzelnen Stationen verfolgen, sondern auch die andersartige Lebenswelt der großen und kleinen Stadtrepubliken und das Patrimonium Sancti Petri („Kirchenstaat“) vorstellen.

Daher sollen neben der „ewigen Stadt“ Rom die für viele Romzüge wichtigen Stationen Pisa, Lucca und Siena besucht werden. Diese in der Renaissance auf faszinierende Weise transformierten alten Städte der heutigen Toskana machen es heute noch möglich, neben den politischen Ereignissen auch zahlreiche weitere gesellschaftliche, wirtschaftliche, städtebauliche, umwelthistorische, religiöse und kirchenhistorische Aspekte der Vergangenheit zu thematisieren. Durch die unmittelbare Anschauung historischer Stätten wird Geschichte nicht nur visuell erfahrbar, sondern auch materiell begreifbar und begehbar.

Abb. 4.

Wir werden in Pisa starten und über das kleinere Lucca und Siena nach Rom reisen. Die Kosten sollen durch Unterkunft in ausgesuchten (Jugend-)Herbergen und die Nutzung öffentlicher Verkehrsmittel in einem vertretbaren Rahmen bleiben.
Maximal 25 Teilnehmer.

Teilnahmevoraussetzung ist der Besuch einer einführenden Blockveranstaltung voraus. im April 2016 (Termin wird bekanntgegeben).

Anmeldung voraus. ab 1.4.2016 möglich.

Abbildungsnachweise:
Abb. 1: Rom (Schedel). commons.wikimedia.org/wiki/File%3ARoma1493.png. By English: Artist not known by name, included in Schedel’s work. Scanned by Aristeas Deutsch: Der Künstler ist nicht namentlich bekannt, das Bild gehört zu Schedels Werk. Gescannt von Aristeas [Public domain], via Wikimedia Commons.
Abb. 2: Pisa Schiefer Turm. commons.wikimedia.org/wiki/File:Leaning_Tower_of_Pisa.jpg. By Softeis (Own work) [GFDL (http://www.gnu.org/copyleft/fdl.html) or CC-BY-SA-3.0 (http://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/)], via Wikimedia Commons.
Abb. 3: Lucca. Copyright G.J. Schenk 2004.
Abb. 4: Siena. commons.wikimedia.org/wiki/File%3APiazzadelCampoSiena.jpg. By Massimo Catarinella (Own work) [CC BY-SA 3.0 (http://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0)], via Wikimedia Commons.

A A A | Drucken Drucken | Impressum | Datenschutzerklärung | Kontakt | Suche | Sitemap
zum Seitenanfangzum Seitenanfang