Wie ist der Studiengang aufgebaut?


 

Der BA "Geschichte der Moderne" ist wie alle Bachelor-Studiengänge in "Module" eingeteilt. Module sind Bündel von einzelnen Lehrveranstaltungen, die untereinander in Verbindung stehen. Am Ende eines Moduls steht im Regelfall eine Prüfung. Die Noten aus den Modulen gehen in Ihre Abschlussnote ein.

Ihr Vorteil: Am Ende des Studiums steht keine langwierige Abschlussprüfung, sondern Ihre Studienleistungen werden zur Abschlussnote verrechnet.

Es gibt Module, die eher Ihre fachlichen Fertigkeiten schulen; andere Module dienen der Entwicklung berufsrelevanter Schlüsselkompetenzen.

 

Eine Auswahl aus den angebotenen Modulen:

 

  • Einführungsmodul
    In Ihrem ersten Semester werden Ihnen die Grundlagen historischen Arbeitens sowie die wichtigsten Zusammenhänge des Themas "Moderne" vermittelt.

 

  • Modul "Vormoderne"
    Hier besuchen Sie Veranstaltungen zur antiken oder mittelalterlichen Geschichte. Sie werden z. B. darüber nachdenken, wie "finster" das Mittelalter wirklich war. Führen nicht viele Entwicklungen aus dem Mittelalter geradewegs in die Gegenwart hinein? Und: Gibt es nicht zahlreiche historische Entwicklungslinien, die sich bis in die Antike verfolgen lassen?

 

  • Modul "Strukturen der Moderne"
    In diesem Modul geht es richtig zur Sache: Sie beschäftigen sich mit Grundfragen und Grundproblemen der Geschichte seit 1500 - von technischen Entwicklungen über Ideologien bis hin zu gesellschaftlichen Zusammenhängen. Am Ende werden Sie erkennen, wo der Begriff der "Moderne" zum Verständnis der Gegenwart weiterhilft, aber auch, wo die Grenzen dieses Begriffs liegen. Am Beispiel des Begriffs der Moderne werden Sie auf diese Weise auch methodische und theoretische Voraussetzungen des Schreibens von Geschichte verstanden haben.

 

  • Modul "Moderne im fachübergreifenden Zusammenhang"
    In diesem Modul besuchen Sie Veranstaltungen anderer Fächer, in denen der Moderne-Begriff ebenfalls eine wichtige Rolle spielt (z. B. Sprach- und Literaturwissenschaft, Architektur, Soziologie, Philosophie). Dadurch erhalten Sie ein Verständnis für die wissenschaftliche Begriffsbildung über das Fach Geschichte hinaus.

 

  • Modul "Allgemeine Geschichte"
    Dieses Modul gibt Ihnen Gelegenheit, Veranstaltungen in Geschichte zu besuchen, die nicht auf das Thema "Moderne" ausgerichtet sind. Dadurch lernen Sie über den Schwerpunkt des Studiengangs hinaus die Fragestellungen und Arbeitsweisen des Faches kennen.

 

  • Modul "Kulturtechniken"
    Sie wollen gezielt Ihre Präsentationsfertigkeiten schulen? Oder Ihre Computerkompetenzen erweitern? Oder das Arbeiten im Team lernen?
    Dieses Modul bietet Ihnen dazu zahlreiche Möglichkeiten!

 

  • Praktikum
    Sie absolvieren ein mindestens sechswöchiges Praktikum, das Ihnen einen Einblick in ein mögliches Arbeitsfeld gibt und die Ausbildung Ihres persönlichen Kompetenzprofils unterstützt. Bei der Suche nach einem Praktikumsplatz werden Sie unterstützt; am Ende verfassen Sie einen Bericht, den ein Betreuer mit Ihnen auswerten wird.

 

  • Projekt
    Ein zweisemestriges Projekt bietet Ihnen eine erste Gelegenheit zu eigenständigem Forschen. Gemeinsam mit den anderen Studierenden werden Sie ein größeres Vorhaben planen, umsetzen und auswerten. Sie arbeiten in Teams und präsentieren zum Abschluss die Ergebnisse Ihrer Forschungen. Für das aktuelle Projekt klicken Sie bitte hier.

 

  • Sprachkurs
    Sie erwerben als Teil Ihres Studiums Kenntnisse in einer weiteren Fremdsprache (Deutsch und Englischkenntnisse werden vorausgesetzt).

 

  • Thesis-Modul
    Sie schreiben zum Abschluss Ihres Studiums eine eigene Forschungsarbeit, in der Sie die zuvor erlernten Kompetenzen unter Beweis stellen können!

 

Ein Übersichtsschema (PDF-Datei) gibt Ihnen Aufschluss über die Anordnung der Module im Studienverlauf. Die rot markierten Module sind genau im gekennzeichneten Semester zu absolvieren, die gelb markierten können Sie nach eigener Planung in beliebigen Semestern absolvieren.

 

Ausführliche Informationen über den Aufbau des Studiengangs erhalten Sie auch unter dem Menupunkt "Studienordnung".

Dr. Detlev Mares

Institut für Geschichte
TU Darmstadt
Residenzschloss
Zimmer S3-13/235
Am Marktplatz 15
64283 Darmstadt
 
Telefon: 06151/16-3797
E-Mail: Mares(at)pg.tu-darmstadt.de

A A A | Drucken Drucken | Impressum | Datenschutzerklärung | Kontakt | Suche | Sitemap
zum Seitenanfangzum Seitenanfang