Kommunikation in der europäischen Hochfinanz: Die Rothschilds im 19. und 20. Jahrhundert


Das über das Sommersemester 2010 und Wintersemester 2010/11 laufende Projekt befasst sich mit der Kommunikation im Finanzwesen des 19. Jahrhunderts am Beispiel der aus Frankfurt stammenden und in weiteren vier europäischen Ländern ansässigen Rothschild-Familie. Verschiedene Generationen von Familienmitgliedern, die als Bankiers in London, Paris, Frankfurt, Wien und Neapel tätig waren, unterhielten eine äußerst rege Korrespondenz einerseits untereinander, andererseits mit weit über hundert stetigen Geschäftspartnern und Geschäftsagenten. Der im Londoner Rothschild-Archiv fast vollständig erhaltene Bestand von über 20.000 Briefen ermöglicht einen faszinierenden Einblick nicht nur in die wirtschaftliche, sondern auch die politische Lage Europas, wie auch in das Alltagsleben und die Kultur großbürgerlicher bzw. adliger Familien in verschiedenen europäischen Ländern. Außerdem verdeutlicht die Korrespondenz, wie der jüdische Emanzipations- und Akkulturationsprozess aus Sicht dieser Oberschicht verlief. Ein weiteres Schwergewicht des Projekts liegt auf den sich verändernden Methoden der Nachrichtenübermittlung.


Die TeilnehmerInnen des Projekts erstellen eine Ausstellung, die von 26.1. bis 15.3.2011 im Foyer des Karo 5 der TUD zu sehen sein wird. Zusätzlich organisieren sie für den 26. und 27. Januar zum Thema von Seminar und Ausstellung einen internationalen wissenschaftlichen Workshop. Im September 2010 haben die TeilnehmerInnen, ergänzt um weitere Studierende der Geschichte an der TUD, an einer fünftätigen London-Exkursion teilgenommen, die vom Projektleiter, PD Dr. Rainer Liedtke, und von Dr. Detlev Mares organisiert und geleitet wurde. Besuche u. a. im Jüdischen Museum London, der Holocaust-Ausstellung des Imperial War Museum, dem Rothschild-Archiv und Waddesdon Manor, einem Rothschildschen Landhaus, wurden ergänzt durch geführte Rundgänge durch einen dominant jüdisch-orthodoxen Stadtteil Nordlondons und durch das East End, um so einen Einblick in die jüdische Geschichte und Gegenwart Londons und die Geschichte der britischen Rothschild-Familie zu vermitteln.

Projektinformationen


Dr. Detlev Mares

Institut für Geschichte
TU Darmstadt
Öffnet internen Link in neuem FensterAnschrift und Telefon

E-Mail: Mares(at)pg.tu-darmstadt.de

A A A | Drucken Drucken | Impressum | Datenschutzerklärung | Kontakt | Suche | Sitemap
zum Seitenanfangzum Seitenanfang