Vertretung im Wintersemester 2021/2022: PD Dr. Désirée Schauz

14.09.2021

Prof. Dr. Martina Heßler wird im kommenden Wintersemester von PD Dr. Désirée Schauz vertreten. Sie forscht an der Schnittstelle von Wissenschafts- und Technikgeschichte, Allgemeiner Geschichte und den interdisziplinären „Science and Technology Studies“.

PD Dr. Désirée Schauz

PD Dr. Désirée Schauz habilitierte 2018 mit einer Arbeit über den Wandel des modernen Naturwissenschaftsverständnisses an der TU München. Die Schrift erhielt den Habilitationspreis der TU München und ist 2020 beim Wallstein Verlag unter dem Titel „Nützlichkeit und Erkenntnisfortschritt. Eine Geschichte des modernen Wissenschaftsverständnisses“ erschienen. Sie hat an der Universität Köln Mittlere und Neuere Geschichte, Soziologie und Deutsche Philologie studiert und wurde dort 2006 mit einer Dissertation zur Geschichte der deutschen Straffälligenfürsorge promoviert.

Berufliche Erfahrungen sammelte Désirée Schauz am Historischen Seminar der Universität zu Köln, am „Munich Center for Technology in Society“ der TU München, an der Akademie der Wissenschaften zu Göttingen und zuletzt am Forum Internationale Wissenschaft der Universität Bonn in der Abteilung Wissenschaftsforschung.

Als Dilthey-Fellow wurde sie von 2009 bis 2015 von der VolkswagenStiftung gefördert. Davor war sie unter anderem Mitarbeiterin im DFG-Sonderforschungsbereich 536 „Reflexive Modernisierung“ sowie im DFG-Schwerpunktprogramm 1143 „Wissenschaft, Politik und Gesellschaft“.

Im Wintersemester bietet sie folgende Lehrveranstaltungen an:

  • Vorlesung: Wissenschaft, Technik und Krieg im 19.und 20. Jahrhundert, Mittwoch um 11:40 – 13:30 Uhr, online
  • Proseminar: Einführung in die Technikgeschichte, Mittwoch um 14:25 – 16:05, online
  • Übung: Historische Perspektiven auf die Wissensgesellschaft, Dienstag um 11:40 – 13:30 Uhr, online
  • Oberseminar: Technik, Umwelt, Stadt (gemeinsam mit Nicolai Hannig und Martina Heßler) Dienstag 16:15 – 17:55, online