Prof. Dr. Christof Dipper

Neuere und Neueste Geschichte

Emeritierter Professor

Kontakt

work 06151/16-57312

Work Dolivostraße 15
64293 Darmstadt

Das vollständige Verzeichnis der Publikationen finden Sie HIER.

Aktuelle Publikationen (in Auswahl) Stand: September 2019

Bücher:

Ferne Nachbarn. Vergleichende Studien zu Deutschland und Italien in der Moderne, Köln: Böhlau 2017, 364 S.

Epochenschwelle in der Wissenschaft. Beiträge zu 140 Jahren TH/TU Darmstadt, hg. zus. m. Manfred Efinger, Isabel Schmidt und Dieter Schott, Darmstadt: Justus von Liebig-Verlag 2017, 512 S.

Karl Otmar von Aretin. Historiker und Zeitgenosse, hg. zus. mit Jens Ivo Engels, Frankfurt/M.: Lang 2015, 218 S.

Aufsätze:

„‘…daß es nicht gelungen ist, dem Grundgesetz eine tiefere religiöse Begründung zu geben“. Die Konfessionen und die Entstehung des Grundgesetzes“, in: Hermann-Josef Große Kracht / Gerhard Schreiber (Hg.), Wechselseitige Erwartungslosigkeit? Die Kirchen und der Staat des Grundgesetzes – gestern, heute, morgen, Berlin, Boston 2019, S. 3-31.

„Moderne, Version: 2.0“, in: Docupedia-Zeitgeschichte, 17.1.2018, URL: http://docupedia.de/zg/Dipper_moderne_v2_de_2018?oldid=128047. Englische Übersetzung: „Moderne, English Version“, in: Docupedia-Zeitgeschichte, 22.11.2018, URL: http://docupedia.de/zg/dipper_moderne_v2_en_2018.

“Die historische Schwelle 1890-1930. Eine Skizze”, in: Jutta Götzmann / Wenke Nitz (Hg.), Umkämpfte Wege der Moderne. Geschichten aus Potsdam und Babelsberg 1914-1945, Petersberg: Michael Imhof-Verlag 2019, S. 20-29.

„Das Jahr 1917 und die Periodisierung des 20. Jahrhunderts“, in: Geschichte in Wissenschaft und Unterricht 69, 2018, S. 86-99.

„Ein vergessener Technikphilosoph. Julius Goldstein und die Darmstädter Modernediskurse um 1900“, in: Technikgeschichte 84, 2017, S. 3-27.

Reinhart Kosellecks Konzept „semantischer Kämpfe“, in: Forum interdisziplinäre Begriffsgeschichte 5, 2016, S. 32-41 (http://www.zfl-berlin.org/tl_files/zfl/downloads/publikationen/forum_Begriffsgeschichte/ZfL_FIB_5_2016_2_Dipper.pdf).

1994

Prof. Dr. Lutz Raphael:

Die Erben von Bloch und Fevbre. „Annales“-Geschichtsschreibung und „nouvelle histoire“ in Frankreich 1945-1980, Stuttgart 1994.

1998

Prof Dr. Beatrix Bouvier:

Französische Revolution und deutsche Arbeiterbewegung. Die Rezeption des revolutionären Frankreich in der deutschen sozialistischen Arbeiterbewegung von den 1830er Jahren bis 1905, Bonn 1982. – Zwischen Godesberg und Großer Koalition. Der Weg der SPD in die Regierungsverantwortung, Bonn 1990. – Hg. (zus. Mit Horst-Peter Schulz): „…die SPD aber aufgehört hat zu existieren“. Sozialdemokraten unter sowjetischer Besatzung, Bonn 1991. –

1999

Prof. Dr.  Edgar Wolfrum:

Geschichtspolitik in der Bundesrepublik Deutschland. Der Weg zur bundesrepublikanischen Erinnerung 1948-1990, Darmstadt 1999.

2002

Dr. Ute Schneider:

Hausväteridylle oder sozialistische Utopie? Die Familie im Recht der DDR, Köln 2004 (Industrielle Welt, 66)

2002

Dr. Rolf Wörsdörfer:

Krisenherd Adria 1915-1955. Konstruktion und Artikulation des Nationalen im italienisch-jugoslawischen Grenzraum, Paderborn 2004.

2006

Prof. Dr. Walter Mühlhausen

Friedrich Ebert, 1871-1925. Reichpräsident der Weimarer Republik., Dietz 2006

Prof. Dr. Christof Dipper

geb. 10. Januar 1943 in Stuttgart

Wissenschaftlicher Werdegang

•    1963-1968 Studium der Geschichte, Politischen Wissenschaften und

      Romanistik in Heidelberg

•    1968 Erstes Staatsexamen

•    1972 Promotion in Heidelberg bei Reinhart Koselleck

•    1980 Habilitation in Trier bei Wolfgang Schieder. Venia legendi für Neuere und Neueste Geschichte

Beruflicher Werdegang

•    1970-1980 Wissenschaftlicher Assistent an der Univ. Trier

•    1980-1987 Lehrstuhlvertretungen in Stuttgart (Prof. Jäckel), Düsseldorf

      (Prof. W. J. Mommsen) und Freiburg (Prof. Winkler)

•    1987 Berufung zum Fiebiger-Professor für Neuere und Neueste sowie

      Wirtschaftsgeschichte an die Univ. Trier

•    1990 Berufung zum C 4-Professor für Neuere und Neueste Geschichte an die TH Darmstadt

•    1998/99 Stipendiat des Historischen Kollegs München

•    2000 Gastprofessor an der Hebräischen Universität Jerusalem

•    2008 Emeritierung

•    2008/09 Senior Fellow an der FRIAS -School of History, Freiburg

Wissenschaftliche Funktionen national

•    1991 bis 2008 Geschäftsführender Herausgeber der Zeitschrift „Neue

Politische Literatur“ (Frankfurt)

•    1994 bis heute Mitherausgeber der Buchreihe „Italien in der Moderne“

•    1996 – 2004 Mitglied des Beirates des DHI Rom (1998 stellvertretender

      Vorsitzender, 2004 Vorsitzender)

•    1996 – 2004 Mitglied des Fachgutachterschusses für Geschichte der DFG (2000-2004 Vorsitzender)

•    1996 – 2006 Mitglied des GK „Technisierung und Gesellschaft

      (1996-1998 Gründungssprecher)

•    1998 bis heute Mitglied im Wissenschaftlichen Beirat des Hessischen

      Wirtschaftsarchivs Darmstadt

•    1999 – 2009 Mitglied des Wissenschaftlichen Beirates des Frankreich-

      Zentrums der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg

•    2000 – 2006 Vorsitzender der „Arbeitsgemeinschaft für die neueste Geschichte Italiens“

•    2001 – 2008 Mitglied im Beirat für Geschichtliche Landeskunde des Hess. Ministeriums für Wiss. u. Kunst (2005 – 2008 2. Vorsitzender)

•    2003 – 2009 Mitglied der Ständigen Akkreditierungskommission der

      Zentralen Evaluations- und Akkreditierungsagentur Hannover

•    2003 bis heute  Mitglied der Kommission des Hessischen Landtags

      „Politische und Parlamentarische Geschichte des Landes Hessen“

Wissenschaftliche Funktionen international

•    1994 – 2007 Mitglied des Beraterkreises der Zeitschrift „Ricerche di politica“ (Bologna)

•    1997 – 2008 Mitglied des Beirates des Italienisch-Deutschen Historischen Instituts in Trient

•    2012 bis heute Mitglied im „Comitato di referenti internazionali“ bei SISCALT (Società italiana per la storia contemporanea dell’area di lingua tedesca), Rom

•    2012 bis heute Mitglied im “Comitato scientifico” der Zeitschrift „Storia,

      Amminsitrazione, Costituzione“, Mailand

•    Gutachtertätigkeit für:

      – Schweizerischer Nationalfonds, Bern

      – Fonds für Wissenschaftliche Forschung, Wien

      – Agenzia Nazionale di Valutazione del sistema Universitaria e della

        Ricerca, Rom (ausländisches Mitglied in der „Commissione per l’abilitazione

        scientifica nazionale nel settore concorsuale 11/A3-Storia

        Contemporanea“)

       - EURIAS Fellowship Program, Brüssel

       – Europäische Kommission, Marie-Curie-Fellowship

•    2014 bis heute Mitglied im „Comitato scientifico“ der Zeitschrift „Studi

      Desanctiani“, Neapel

Akademische Funktionen

•    1993 – 1997  Dekan und Prodekan

•    1999 – 2007  Mitglied des akademischen Senats der TUD

•    2003 – 2007  Sprecher der Professorengruppe „Demokratisches Forum“

•    2015 –  heute Forschungsmentor für die Geistes- und Sozialwissenschaften im Auftrag des Präsidiums der TUD

--> HIER GEHT ES ZUM SCHRIFTENVERZEICHNIS.

Forschungsschwerpunkte

·        Geschichte der Moderne

·        italienische Geschichte seit ca. 1750

·        deutsche Geschichte, bes. Zäsur um 1800 und Nationalsozialismus

·        Sozialgeschichte

·        Begriffsgeschichte

·        Agrargeschichte

·        Theoriefragen und Geschichte der Disziplin

--> HIER GEHT ES ZUM SCHRIFTENVERZEICHNIS

Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf

Dr. Johannes von Boeselager:

1988

„Die Osnabrücker Domherren des 18. Jahrhunderts“, Osnabrück 1990 (Osnabrücker Geschichtsquellen und Forschungen, Bd. 28)

Technische Universität Darmstadt

Dr. Ute Schneider:

1993

„Politische Festkultur im 19. Jahrhundert.  Die Rheinprovinz von der französischen Zeit bis zum Ende des Ersten Weltkrieges (1806-1908)“, Essen 1995 (Düsseldorfer Schriften zur Neueren Landesgeschichte, Bd. 41)

Dr. Aleksandar-S. Vuletic:

1994

„Christen jüdischer Herkunft im Dritten Reich. Verfolgung und organisierte Selbsthilfe 1933-1939“, Mainz 1999 (Veröffentlichungen des Institut für Europäische Geschichte Mainz. Abt. Universalgeschichte, Bd. 169)

Dr. Klaus-Peter Tieck:

1996

„Staatsräson und Eigennutz. Drei Studien zur Geschichte des 18. Jahrhunderts“, Berlin 1998 (Schriften des Italienisch-Deutschen Historischen Instituts in Trient, Bd. 13)

Dr. Martina Heßler:

2000

„Mrs. Modern Woman“. Zur Sozial- und Kulturgeschichte der Haushaltstechnisierung, Frankfurt, New York 2001 (Campus Forschung, Bd. 827)

Dr. Bernhardt Neff:

2001

„Wir wollen kiene Paradetruppe, wir wollen eine Kriegstruppe…“ Die reformorientierte Militärkritik der SPD unter Wilhelm II. 1890-1913. Köln 2004

Dr. Petra Terhoeven:

2002

„Liebespfand fürs Vaterland. Krieg, Geschlecht und faschistische Nation in der italienischen Gold- und Eheringsammlung 1935/36“, Tübingen 2003 (Bibliothek des Deutschen Historischen Instituts in Rom, Bd. 105)

Italien. Übersetzung Oro alla patria. Donne, guerra e propaganda nella giornata della Fede fascista, Bologna 2006.

Dr. Thomas Grotum:

2002

„Das digitale Archiv. Aufbau und Auswertung einer Datenbank zur Geschichte des Konzentrationslagers Auschwitz“, Frankfurt, New York 2004

Dr. Norbert Stieniczka, M.A.:

2003

„Das “narrensichere„ Auto. Die Entwicklung passiver Sicherheitstechnik in der Bundesrepublik Deutschland“, Darmstadt 2006 (Edition Universität) 

Dr. Tomoyo Nakano:

2007

Familienfürsorge in der Weimarer Republik. Das Beispiel Düsseldorf, Düsseldorf 2008 (Studien zur Düsseldorfer Wirtschaftsgeschichte, 6)

Stefan Schmunk

2012

„Die Ökonomie des Glaubens. Die Evangelische Kirche Hessen/Nassau und der Sprung in die Moderne, 1945-1980. URL: http://tuprints.ulb.tu-darmstadt.de/3156/ 

Holger Köhn

2012

“Die Lage der Lager. Displaced Persons-Lager in der amerikanischen Besatzungszone Deutschlands, Essen: Klartext-Verlag 2012

Melanie Hanel

2014

„Normalität im Ausnahmezustand. Die TH Darmstadt im Nationalsozialismus, Darmstadt: WBG, 2014 (Edition Universität)

Isabel Schmidt

2014

“Nach dem Nationalsozialismus. Die TH Darmstadt zwischen Vergangenheitspolitik und Zukunftsmanagement (1945-1960)", Darmstadt: WBG, 2015 (Edition Universität)

Hier finden Sie eine Übersicht der erschienen Titel der Reihe „Italien in der Moderne“. 

Anmerkung: Band 1 bis 13 sind im SH-Verlag erschienen. Seit Anfang 2013 wird die Reihe vom Böhlau-Verlag publiziert.

Band 1

Bernd Kölling:

Familienwirtschaft und Klassenbildung : Landarbeiter im Arbeitskonflikt: das ostelbische Pommern und die norditalienische Lomellina 1901 – 1921

Erscheinungsjahr: 1996

Band 2

Jens Petersen und Wolfgang Schieder (Hrsg.):

Faschismus und Gesellschaft in Italien : Staat – Wirtschaft – Kultur

Erscheinungsjahr: 1998

Band 3

Christof Dipper, Rainer Hudemann und Jens Petersen (Hrsg.):

Faschismus und Faschismen im Vergleich. Festschrift für Wolfgang Schieder zum 60. Geburtstag

Erscheinungsjahr: 1998

Band 4

Árpád von Klimó:

Staat und Klientel im 19. Jahrhundert: administrative Eliten in Italien und Preußen im Vergleich 1860 – 1918

Erscheinungsjahr: 1997

Band 5

Kay Kufeke:

Himmel und Hölle in Neapel: Mentalität und diskursive Praxis deutscher Neapelreisender um 1800

Erscheinungsjahr: 1999

Band 6

Jens Petersen (hrsg. von seinen Freunden):

Italienbilder – Deutschlandbilder: gesammelte Aufsätze von Jens Petersen

Erscheinungsjahr: 1999.

Band 7

Marion Lühe:

Der venezianische Adel nach dem Untergang der Republik : (1797 – 1830)

Erscheinungsjahr: 2000

Band 8

Gabriele Schneider:

Mussolini in Afrika: Die faschistische Rassenpolitik in den italienischen Kolonien 1936 – 1941

Erscheinungsjahr: 2000

Band 9

Jan Kurz:

Die Universität auf der Piazza : Entstehung und Zerfall der Studentenbewegung in Italien 1966 – 1968 ; [im Rahmen des Graduiertenkollegs „Sozialgeschichte von Schichten, Klassen und Eliten“ an der Universität Bielefeld]

Erscheinungsjahr: 2001.

Band 10

Thomas Götz:

Bürgertum und Liberalismus in Tirol 1840 – 1873 : zwischen Stadt und „Region“, Staat und Nation

Erscheinungsjahr: 2001

Band 11

Kathrin Mayer:

Mythos und Monument : die Sprache der Denkmäler im Gründungsmythos des italienischen Nationalstaats 1870 – 1915

Erscheinungsjahr: 2004

Band 12

Werner Daum:

Oszillationen des Gemeingeistes

Erscheinungsjahr: 2005

Band 13

Asfa-Wossen Asferate/Aram Mattioli (Hg):

Der erste faschistische Vernichtungskrieg

Erscheinungsjahr: 2006