Dr. Alexandra Eppinger

Alte Geschichte

Kontakt

work +49 6151 16-57314
fax +49 6151 16-57464

Work S4|23 323
Landwehrstr. 50a
Postanschrift: Dolivostr. 15
64293 Darmstadt

Dienstags 15:00–16:00 Uhr und nach Vereinbarung.

In der vorlesungsfreien Zeit findet die Sprechstunde wie folgt statt:

  • Di, 25.02.20: 10:00–12:00 Uhr,
  • Mi, 18.03.20: 14:00–15:00 Uhr.
  • 2001-2008 Studium der Klassischen Archäologie, Alten Geschichte und Klassischen Philologie (Latein) an der Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg
  • 2005-2014 Tutorin am Seminar für Alte Geschichte und Epigraphik der Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg
  • 25.01.2008 Magistra Artium im Fach Klassische Archäologie
  • 05.03.2013 Promotion zum Dr. phil. an der Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg mit der Arbeit „Hercules in der Spätantike. Die Rolle des Heros im Spannungsfeld von Heidentum und Christentum“ (ausgezeichnet mit dem Philippika-Preis des Harrassowitz Verlags für herausragende interdisziplinäre altertumswissenschaftliche Dissertationen 2013)
  • 2014-2018 Wissenschaftliche Mitarbeiterin und Lehrbeauftragte am Historischen Seminar – Arbeitsbereich Alte Geschichte der Johannes-Gutenberg-Universität Mainz und Betreuerin der Münzsammlung
  • Seit WiSe 2018 Wissenschaftliche Mitarbeiterin im Fachgebiet Alte Geschichte der TU Darmstadt
  • Kulturgeschichte der Spätantike
  • Transgender-Phänomene in der Antike
  • Rezeption der Herculesfigur in Karikaturen des 18. Jhs.
  • Antiker Atheismus

Habilitationsprojekt

„Untersuchungen zum Atheismus in der römischen Welt“ (Arbeitstitel)

Monographie

  • Hercules in der Spätantike. Die Rolle des Heros im Spannungsfeld von Heidentum und Christentum, Philippika 89, Wiesbaden 2015.

Aufsätze

  • Hercules cinaedus? The Effeminate Hero in Christian Polemic, in: D. Campanile/F. Carlà-Uhink/M. Facella (Hgg.), TransAntiquity. Cross-Dressing and Transgender Dynamics in the Ancient World, London/New York 2017, 202-214.
  • Exemplum virtutis for Christian emperors: the role of Herakles in late antique imperial representation, in: A. Allan/E. Anagnostou-Laoutides/E. Stafford (Hgg.), Herakles Inside and Outside the Church: from the First Apologists to the End of the Quattrocento, Leiden 2020, 73-93.
  • Hercules the Younger. Heroic Allusions in Late Eighteenth Century British Political Cartoons, in: V. Mainz/E. Stafford (Hgg.), The Exemplary Hercules from the Renaissance to the Enlightenment and Beyond, Leiden 2020, 265-292.

in Vorbereitung:

  • A crisis of ‘atheism’ in ancient Rome? On the perception of nonreligion as a threat in the Roman Empire, in: M. Kõiv et al. (Hgg.), Crises in Early Religions, Studies in Universal and Cultural History, Wiesbaden: Springer.
  • The early Christian Heracles, in: D. Ogden (Hg.), The Oxford Handbook to Heracles, Oxford: Oxford University Press.

Populärwissenschaftlicher Beitrag

  • Herkules: Gott, Held, Schurke, in: DAMALS 2/2015 (47. Jahrgang), S. 45-46.

Rezensionen

  • Thomas K. Hubbard (ed), A Companion to Greek and Roman Sexualities. Blackwell Companions to the Ancient World. Literature and Culture. Malden, MA; Oxford; Chichester: Wiley-Blackwell, 2014. BMCR 2014.09.06
  • Michele Renee Salzman/Marianne Sághy/Rita Lizzi Testa (eds), Pagans and Christians in Late Antique Rome: Conflict, Competition, and Coexistence in the Fourth Century. New York: Cambridge University Press, 2015. BMCR 2017.01.31

Wintersemester 2020/'21

Seminar: „Rom und Karthago“

Übung: „Herakles/Hercules: Ansichten eines antiken Superhelden“

Sommersemester 2019

Proseminar: „Die iulisch-claudische Dynastie. Von traurigen Kaisern, Narren und Verrückten“

Übung: „Einführung in die lateinische Epigraphik“

Wintersemester 2018/'19

Proseminar „Augustus und die Anfänge des Prinzipats“

Seminar: “Die Blütezeit des Imperiums – Das Römische Reich unter Trajan und Hadrian"

09/2019: “Der Vorwurf der ‘Gottlosigkeit’ als Legitimation von Gewalt in der griechisch-römischen Antike”(Johannes Gutenberg-Universität Mainz, Tagung „Religiöse (De-)Legitimationsansätze von Gewalt in der Antike“)

01/2018: “‘Laß niemand dem Atheismus huldigen!’ Die Wahrnehmung von ‘Gottlosigkeit’ als Bedrohung in der römischen Kaiserzeit”(Technische Universität Darmstadt)

11/2017: “Detestabilis turpitudo! Strategien frühchristlicher Mythenkritik am Beispiel des Hercules”(Universität Rostock)

07/2017: “Hercules the Younger? Heroic allusions in late eighteenth century British political cartoons”(University of Leeds, UK, Tagung „Celebrating Hercules in the Modern World“ – Tagungsbericht)

06/2017: “A crisis of ‘nonreligion’ in ancient Rome?” (University of Tartu, Estland Tagung „18th International Conference for Ancient East-Mediterranean Studies in Tartu: Crises in Early Religions“)

07/2014: “Transgender Erscheinungen in der Antike”?(Johannes Gutenberg-Universität Mainz, Tagung „Karpeia – Mainzer Altertumswissenschaftliches Kolloquium für Nachwuchswissen-schaftlerinnen und Nachwuchswissenschaftler“)

06/2014: “Hercules in der Spätantike. Die Rolle des Heros im Spannungsfeld von Heidentum und Christentum”(Universität Trier, Preisverleihung des Philippika-Preises für die Dissertation)

11/2013: “Hercules christianus? Der Heros/Gott im Spannungsfeld von Heidentum und Christentum” (Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt, Workshop for early career researchers: Religiöse Differenzierungen im Übergang von Kaiserzeit zur Spätantike)

05/2010: “Hercules – Champion of the Pagans?”(Kalamazoo, MI, USA, 45th International Medieval Studies Congress)

05/2009: Posterpräsentation und Kurzvortrag der Dissertation (Knoxville, TN, USA, Tagung „Integration and Diversity in the Culture and Religion of Late Antiquity“)

2006-2010: Zehn öffentliche Vorträge zu verschiedenen Themen (Archäologisches Institut, Ruprecht Karls-Universität Heidelberg)