Forschungskolloquium zur Alten Geschichte

Das Forschungskolloquium zur Alten Geschichte bietet jedes Semester Einblicke in aktuelle Forschungsthemen und Fragestellungen der Alten Geschichte, die sowohl von Studierenden in der Abschlussphase ihres Studiums als auch von Doktoranden vorgestellt werden. Zusätzlich bereichern regelmäßig Gastvorträge das Kolloquium.

Alle, die an einer Abschlussarbeit oder Qualifikationsschrift arbeiten, sind herzlich eingeladen – ebenso alle Interessierten.

Das Forschungskolloquium zur Alten Geschichte findet i. d. R. mittwochs von 16:00 – 18:00 Uhr (c.t.) in Raum S1|03 100 statt.

Termin Votragende/r und Titel
26.10.22, 16:00 – 18:00
Raum S1|03 100
Dr. Wolfgang Havener (Universität Heidelberg)
Illa vera et mera Graecia? Vergangenheitskonstruktionen im kaiserzeitlichen Griechenland
17.11.22 (Do), 09:50 – 11:30
Raum S1|03 112
PD Dr. Alexander Meeus (Universität Mannheim)
Geschichtsschreibung und Tradition: Das Problem der Quellenangaben bei Herodot
23.11.22, 16:00 – 18:00
Raum S1|03 100
Dr. Julian Degen (Universität Trier)
Alexander und die Seeungeheuer des Okeanos
13.12.22 (Di), 16:00 – 18:00
Raum S3|13 110
Dr. Anabelle Thurn (Pädagogische Hochschule Freiburg)
Von Römern und Rittern. Popkulturelle Imaginationen über die Vormoderne
10.01.23 (Di), 16:00 – 18:00
Raum S3|13 110
Christian Uhde, M.Ed. (Technische Universität Darmstadt)
»Sein Übel umarmen«. Pandoras Haushalt und die Ökonomie des Hungers in Hesiods Werken und Tagen
24.01.23 (Di), 16:00 – 18:00
Raum S3|13 110
Arved Oestringer, M.A.
Das ludische Museum. Digitale Spiele und die Antike
Vollständiges Programm (wird in neuem Tab geöffnet)