Geschichtsdidaktik

Profil

Geschichtsdidaktik – was ist das?

Die Geschichtsdidaktik beschäftigt sich mit der Entstehung und Vermittlung historischen Wissens – in Gesellschaft und Kultur ebenso wie spezieller an Schule und Universität. Der Blick auf das historische Lehren und Lernen in der Schule ist damit eingebettet in breitere geschichtskulturelle Zusammenhänge.

Grundlegende fachdidaktische Lehre – und darüber hinaus…

Alle Fachgebiete des Instituts für Geschichte sind an der Lehramtsausbildung beteiligt, sowohl in den fachwissenschaftlichen wie den fachdidaktischen Lehranteilen. Das Arbeitsgebiet Geschichtsdidaktik koordiniert das Lehrangebot und widmet sich insbesondere den fachdidaktischen Grundlagenveranstaltungen (Lehre).
Mit dem Modul „Geschichte vernetzt“ ist das Arbeitsgebiet zudem im fachübergreifenden Vernetzungsbereich des gymnasialen Lehramtsstudiengangs vertreten.

Das oben skizzierte erweiterte Verständnis von „Geschichtsdidaktik“ interessiert sich aber auch für die Vermittlung von Geschichte jenseits der Schule. Beispiele dafür boten Exkursionen nach Trier 2018 (zum Thema „Repräsentation von Karl Marx in historischen Ausstellungen“) und nach Regensburg 2019 („Welterbe und Public History“).

Forum für Studierende

Auch über die regulären Lehrveranstaltungen hinaus bieten wir den Anliegen der Lehramtsstudierenden ein Forum: An mehreren Terminen in jedem Semester finden die Coffee Lectures Geschichtsdidaktik statt, die zur offenen Diskussion über alle Fragen rings um die Lehramtsausbildung im Fach Geschichte einladen.

Publikationen

Am Arbeitsgebiet entsteht gegenwärtig ein Quellenband zur Umweltgeschichte für den Einsatz im Schulunterricht.

Geschichtsdidaktische Publikationen aus dem Institut