Studium und Lehre
im Fachgebiet Mittelalter

Serviceseiten Mittelalter

Hier finden Sie einen schnellen Überblick über das Lehrangebot im Fachgebiet Mittelalter, außerdem Besonderheiten im Bereich Zitationsrichtlinien und der Prüfungsanmeldung "Begleitetes Selbststudium".

Sprechstundentermine

Angaben zu den Sprechstunden während des Semesters finden Sie auf unserer Team-Seite.

Bitte beachten Sie, dass Herr Schenk im Sommersemester 2024 von PD. Dr. Melanie Panse-Buchwalter vertreten wird.

Sprechstunden:

Prof. Schenk: hier geht es zu einem Online-Tool zum Buchen eines Sprechstundenslots bei Herrn Schenk.

PD Dr. Panse-Buchwalter: hier geht es zu einem Online-Tool zur Buchung eines Sprechstundenslots bei PD Dr. Melanie Panse-Buchwalter.

Team Mittelalterliche Geschichte

Das Lehrangebot im Fachgebiet Mittelalter

Die Lehrveranstaltungen im Mittelalter auf einem Blick:

Hier finden Sie das Fachgebiets-Lehrangebot (wird in neuem Tab geöffnet) des aktuellen Semesters in Form eines Stundenplans.

Zu TUCaN und damit den Lehrveranstaltungen des gesamten Institutes kommen Sie hier.

Das Kolloquium findet im Sommersemester mittwoch nachmittags von 16:15 – 17:45 Uhr Uhr statt.

Im Forschungskolloquium werden im laufenden Semester aktuelle Themen und Probleme der nationalen und internationalen Mittelalterforschung vorgestellt und die in der Abteilung Mittelalter laufenden Forschungen diskutiert.

Die Verlaufsplanung für das aktuelle Semester finden Sie unter diesem Abschnitt (in den Marignalien auch als pdf; die Programme zurückliegender Kolloquien finden Sie auf einer separaten Seite ):


Veranstaltungsort: S3|13, Raum 110

17.4.24
Melanie Panse-Buchwalter (Darmstadt): Einführung

8.5.24
Prüfungsmodalitäten

15.5.24
Gion Wallmeyer (Bielefeld): „(Un-)sicheres Wissen – Politische Berater und die epistemische Krise in der Kreuzzugsplanung“

22.5.24
Georg Walter (Darmstadt): „Ein keisser ist anfang aller rechten, er sol tun wie Gott“. Macht und Gewalt in den Herrscherkonzepten des „Oberrheinischen Revolutionärs“

29.5.24
Wolf Zöller (Saarbrücken): „Inschriften und vita religiosa. Ein Systematisierungsversuch anhand der Kreuzgänge von S. Giovanni in laterano und S. Paolo fuori le mura (12./13. Jhs)“

5.6.24
Letizia Curreri (Darmstadt): „Rivers of Risk: Assessing the Vulnerability of Medieval Mediterranean Infrastructure to Flooding“

12.6.24
Nicolai Hillmus (Darmstadt): „Sumpf, See, Siedlung? Der Lorscher See im Wandel der Epochen“

19.6.24
Sophie Hüglin (Tübingen): „Islands, Monasteries and Water – discovering a cultural landscape in people and places“

26.6.24
Yannick Pultar (Mainz): „Das Reich in der Wetterau im Spiegel der Urkunden Heinrichs VII. und Ludwigs IV.“

3.7.24
Raphael Longoni (Darmstadt): „Die fluviale Anthroposphäre der Kinzig in den Archiven der Ortenau – Quellen und Probleme“

10.7.24
Andrea van Leerdam (Utrecht): „Visual rhetoric and the popularisation of medical knowledge in the early 16th-century Low Countries.“

17.7.24
Thomas Roth (Darmstadt): „Die Zürcher Unruhen 1489: Ein Prolog des Deutschen Bauernkrieges?“

Ziel des Begleiteten Selbststudiums ist die individuelle und kritisch reflektierende Auseinandersetzung mit mediävistischer Fachliteratur, die Sie in einem individuellen Gespräch mit der Prüfungsleitung (Herrn Schenk oder Frau Panse-Buchwalter) diskutieren.

Ablauf:
Nach individueller Beratung in deren Sprechstunde wählen Sie zwei (M.A. vier) Texte (Monographien oder Sammelbände; eine davon in einer Fremdsprache) zum Selbststudium (selbstorganisiertes Lernen) aus: Die Texte werden auf ihre Kernthesen hin analysiert und durch Rezensionsrecherchen in den Kontext des Faches eingebunden. Dies bildet die Grundlage für ein 15- minütiges (M.A. 30-minütiges) Prüfungsgespräch mit der Prüfungsleitung und einer Person im Beisitz.

Der Tag für die nach der Vorlesungszeit stattfindende Prüfung wird in TUCaN bekanntgegeben; Ihr individueller Slot wird Ihnen rechtzeitig mitgeteilt.

Die Anmeldung der Prüfungsliteratur zum begleiteten Selbststudium bzw. der Modulabschlussprüfung erfolgt über ein institutsübergreifendes Formular (wird in neuem Tab geöffnet) .

Bitte beachten Sie: die eigentliche Prüfungsanmeldung erfolgt über TUCaN, bitte halten Sie die dort angegebene Prüfungsanmeldefrist ein.

Hier finden Sie die Liste der möglichen Prüfungsliteratur (wird in neuem Tab geöffnet) zur Prüfung im Fachgebiet Mittelalter unter der Prüfungsleitung von Herrn Prof. Schenk; hier die Liste der möglichen Prüfungsliteratur von Frau Panse-Buchwalter (wird in neuem Tab geöffnet) . Bitte beachten Sie: B.A. wählen zwei Titel, M.A. wählen vier Titel aus; jeweils 1 Titel in einer Fremdsprache.

Zur Besprechung der Prüfungsliteratur besuchen Sie bitte die Sprechstunde; hier geht es zur Online-Sprechstundenplanung Prof. Schenk; hier geht es zur Online-Sprechstundenplanung PD Dr. Panse-Buchwalter.

Danach geben Sie das Anmeldeformular bitte im Fachgebiet ab.

Weitere Informationen zu den Anforderungen erhalten Sie in den für Sie relevanten Modulhandbüchern.

Beim Besuch einer Veranstaltung der Mittelalterlichen Geschichte sind zum Scheinerwerb bestimmte Standards einzuhalten.

Hier finden Sie ein Beispiel für je eine gelungene Proseminar- und Hauptseminararbeit. Sie dienen der inhaltlich-methodischen Orientierung, wie eine gute Hausarbeit konzipiert und verfasst werden kann. Absprachen mit den Dozierenden sind im Einzelfall jedoch dringend empfohlen. Zu den formalen Standards siehe oben.

Lateinangebot ergänzt durch Kurse über die RMU-Kooperation

Über die Kooperation mit den RMUniversitäten wird das Lateinangebot der TU Darmstadt mit zwei Lateinkursen ergänzt, die in Frankfurt besucht werden können. Mehr dazu auf unserer institutsübergreifenden Webseite.

Mehr erfahren

Bild: Anita Schilz

Wussten Sie schon?

Auf den zentralen Seiten des Instituts für Geschichte finden Sie umfangreiche Informationen zum Geschichtsstudium: einführende Hinweise zum Studium und dessen Aufbau, spezifische Aufschlüsselungen der einzelnen Modulhandbücher oder auch Wissenswertes für Auslandsaufenthalte oder Karrieremöglichkeiten nach dem Studium.

Mehr erfahren